Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Überfülltes Lager auf Moria unter Quarantäne – Menschen endlich evakuieren!

Mit Blick auf einen heute bestätigten Corona-Fall im Elendslager von Moria, das nun für 14 Tage unter Quarantäne gestellt wurde, erklärt Patrick Beier, Sprecher für Migrationspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag:

„Die Situation auf Lesbos ist nach wie vor katastrophal. Durch die nun verhängte Quarantäne verschärfen sich die Lebensumstände der Menschen nochmals massiv. Das ist nicht hinnehmbar. Die von der Bundesregierung getroffenen Maßnahmen zur Rettung Geflüchteter von den griechischen Inseln sind absolut unzureichend. Seit Wochen und Monaten warnen NGOs und wir davor, dass ein Corona-Ausbruch fatale Folgen haben wird.“

Die rot-rot-grüne Landesregierung hat vor einigen Wochen ein Programm zur Aufnahme von Geflüchteten aus Griechenland beschlossen. Allerdings wird die von Thüringen initiierte humanitäre Maßnahme durch Bundesinnenminister Seehofer blockiert. „Damit ist uns die Möglichkeit genommen, Frauen, Kinder und Familien aus dieser Situation herauszuholen. Wir fordern daher den Bundesinnenminister auf, den Weg frei zu machen und den Bundesländern mit beschlossenen Landesaufnahmeprogrammen die Möglichkeit zu geben, diese endlich praktisch umsetzen zu dürfen. Das Lager gehört geräumt – die Menschen sofort evakuiert!“ so Beier abschließend.