Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Schulöffnung um jeden Preis? - Landrätin will ab Montag die Schulen für Klassenstufen 1-6 öffnen

Zur heutigen Entscheidung der Landrätin des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, die Schulen des Landkreises ab kommenden Montag für Schüler*innen der Klassenstufen 1 bis 6 wieder zu öffnen erklärt Patrick Beier, Kreisvorsitzender DIE LINKE. Schmalkalden-Meiningen und Mitglied des Thüringer Landtags:
„Die Entscheidung die Schulen zu öffnen traf die Landrätin gemeinsam mit dem Krisenstab. Die zuständigen Ministerien haben erhebliche Bedenken geäußert. Ich halte diese Maßnahme so kurz vor den Osterferien für mindestens fahrlässig und Eltern, sowie Lehrer*innen gegenüber für schwer vermittelbar.“

Mit einer aktuellen Inzidenzzahl von 305 liegt der Landkreis Schmalkalden-Meiningen nach wie vor mit an der Spitze in ganz Deutschland.
Nach Aussagen der Landrätin im Kreis- und Finanzausschuss sollen Infektionswege mithilfe von Selbsttests nachvollzogen werden.

„Ich verstehe, dass man Schüler*innen und Eltern möglichst schnell die Rückkehr in einen normalen Alltag ermöglichen möchte. Warum man nun, kurz vor den Osterferien, diese für alle überraschende Entscheidung trifft, ist für mich nicht nachvollziehbar. Auch die Frage wie nun spontan ein gehaltvoller Unterricht für die kommende Woche ausgestaltet werden soll, wie man die Buswege für alle sicher und unter den geltenden Abstandsregeln gewährleisten möchte, ist für mich offen.“

Auch sei zu berücksichtigen, dass der Freistaat Thüringen nach den Osterferien den Landkreisen die notwendigen Tests zur Verfügung stellen würde. Daher solle man diese drei Wochen Zeit nutzen, um mit Lehrer*innen und Eltern zu besprechen, wie es gemeinsam weiter gehen soll.