Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Patrick Beier

Rechte Schmierereien in Meiningen aufgetaucht.

Drei Tage bevor sich die bedingungslose Kapitulation Nazideutschlands zum 75. mal jährt, tauchen erneut Schmierereien mit Rechtsextremen Bezug in Meiningen auf. Betroffen davon sind zahlreiche Denkmäler im Englischen Garten und der alten Synagoge. So wurde beispielsweise das Denkmal von Max Reger mit Hakenkreuz und der Sigrune, dem Symbol der SS im Nationalsozialistischen Deutschland, beschmiert. 

„Wenige Tage vor dem 8. Mai und dem damit einhergehenden 75. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation ist diese Beschädigung der Denkmäler ein Zeichen, dass der Schoß noch immer Fruchtbar ist, aus dem 1933 Nazideutschland hervor ging“ stellt Patrick Beier, Kreisvorsitzender der LINKEN im Kreis Schmalkalden-Meiningen und Mitglied des Thüringer Landtages fest. 


Beatrice Désor, Vorsitzende der Basisorganisation der LINKEN in Meiningen ist erschüttert über den erneuten großflächigen Anschlag auf die Denkmäler: „Zwei Jahre nach dem Urteil im NSU-Prozess zeigt sich wiederholt, dass der NSU nur die Spitze des Eisberges war. Von Beschädigungen an Denkmälern ist es nur noch ein kleiner Schritt zur körperlichen Gewalt gegenüber Andersdenkenden“ 

Solche Vorfälle zeigen, dass man auch bei uns in Meiningen aufmerksam sein muss. DIE LINKE. dankt daher allen engagierten Menschen, welche sich gegen Neonazis stark machen. Es muss allen klar sein, dass eine solche Politische Straftat kein Kavaliersdelikt ist.