Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

+++ Spendenaufruf +++

Die russische Invasion in der Ukraine, zwingt viele Menschen zur Flucht. Wir wollen praktisch helfen:

Sachspenden

Wir sammeln im Wahlkreisbüro (Eleonorenstraße 10, 98617 Meiningen) Sachspenden, welche gemeinsam mit NGOs dort hin gebracht werden, wo sie benötigt werden.

 

Montag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 13:00
Freitag 10:00 - 13:00

Ihr wollt lieber eine Geldspende loswerden?
https://mission-lifeline.de/ukraine/

Diese Liste wird stetig aktualisiert: Ihr habt noch einen Tipp? Her damit!

 

Wir stehen im Kontakt zu mehreren Menschen in der Ukraine und werden versuchen diese nach Thüringen zu holen. Ihr kennt Menschen, die ganz praktisch eine "Mitfahrgelegenheit" brauchen? Schreibt uns eine Mail an kontakt@beierpatrick.de und wir schauen was wir tun können.

Ihr habt Fragen oder weitere Ideen, wie wir gemeinsam praktische Solidarität üben können? Gebt uns Bescheid!


100 Mio Geflüchtete brauchen Hilfe, Schutz und Perspektiven!

Der Weltflüchtlingstag erinnert uns einmal mehr an die Verantwortung, die wir gegenüber den weltweit mehr als 100 Millionen geflüchteten Menschen haben. Weiterlesen


Chancen-Aufenthaltsrecht ist lediglich kleiner Schritt in die richtige Richtung

Angesichts eines Gesetzesvorhabens der Bundesregierung, wonach abgelehnte, aber gut integrierte Asylbewerber künftig in Deutschland bleiben können, gleichzeitig aber Straftäter konsequenter abgeschoben werden sollen, erklärt der migrationspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Patrick Beier: „Dass die Bundesregierung ihr Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag für eine Verbesserung des Bleiberechts für geduldete Menschen nun endlich umsetzen möchte, begrüße ich ausdrücklich. Zu befürchten ist jedoch, dass lediglich ein verhältnismäßig kleiner Teil der Geduldeten davon profitieren kann.“ Weiterlesen


Sicherheit über die Finanzierung von Integrationsprojekten

„Träger und Vereine im Bereich der Integrations- und Geflüchtetensozialarbeit sind auf Landesfördermittel angewiesen. Die Kontinuität ihrer Arbeit ist wichtig. Das Landesverwaltungsamt ist aufgefordert, nun endlich Sicherheit über die Finanzierung der Integrationsprojekte herzustellen und die seit mehreren Monaten vorliegenden Anträge zu bescheiden“, unterstreicht Patrick Beier, migrationspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Weiterlesen


Bundesaufnahmeprogramm für Afghan:innen finanziell absolut unzureichend ausgestattet

„Dass jetzt endlich Haushaltsmittel bereitgestellt worden sind, um Menschen aus Afghanistan den Schutz, der ihnen zugesagt wurde, endlich zu gewähren, ist zu begrüßen. Bisher ist nicht einmal die Hälfte der Menschen, die als Ortskräfte eine Schutzzusage von Deutschland hatten, in Sicherheit gebracht worden. Die Mittel sind so gedeckelt, dass sie für 5000 Personen reichen sollen, denen nach der Machtübernahme der Taliban vor acht Monaten Gefahr für Leib und Leben droht. Angesichts der Ankündigung, ein Programm für 100.000 Personen auflegen zu wollen, ist das allerdings ein Skandal“, erläutert Beier. Weiterlesen


Vorwürfe gegen Thüringer Arbeitslosenverein – Fachausschuss soll Thematik behandeln

Bezug nehmend auf die vom MDR Thüringen dargestellten Vorwürfe gegen den Thüringer Arbeitslosenverein TALISA, erklären Patrick Beier und Lena Saniye Güngör für die Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag: Weiterlesen


Haushaltspolitik der CDU führt zu Kürzungen bei Beratungsstellen

„Die Kritik des Paritätischen ist angemessen und auch angebracht. Nicht umsonst haben wir in den Haushaltsverhandlungen dafür gestritten, die Mittel für die Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen aufzustocken. Denn schon zu dem damaligen Zeitpunkt war absehbar, dass es andernfalls schwierig bis existenzgefährdend werden könnte, bei den Beratungsstellen selbst sowie jenen, die auf die Beratungsangebote angewiesen sind. Das zuständige Ministerium hat ohnehin nur wenig Spielraum, um überhaupt den Anforderungen, die die von der CDU durchgesetzte globale Minderausgabe an die Ministerien stellt, gerecht zu werden.“ Weiterlesen

Für weitere Meldungen ►hier entlang