Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

KiTa

Broschüre mit Informatioen zu "Kindergarten und Schule in Thüringen" -  in mehreren Sprachen (u.a. auf ukrainisch und russisch)

 

Wann und Wo kann mein Kind für die KiTa angemeldet werden

  • Falls Sie einen Kitaplatz in einer kommunalen Kita bekommen möchten, stellen Sie einen Antrag beim Jugendamt an Ihrem Aufenthaltsort. Dort erhalten Sie weitere Informationen zur Kitaplatz-Vergabe. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da in manchen Kommunen Kita-Plätze knapp sein können.    
  • Eine Alternative zur Kita ist z. B. die Betreuung durch eine qualifizierte Tagesmutter oder einen Tagesvater. Über Tagespflegebörsen können Sie nach passender Betreuung an Ihrem Aufenthaltsort suchen, z. B. https://www.betreut.de/ 
  • Für eine Betreuung in der KiTa muss das Kind gegen Masern geimpft sein. Diese Impfung kann in einer Kinderarztpraxis durchgeführt werden.

 

Ab wann und wo kann ich mein Kind für die Schule 

  • Alle Kinder ab sechs bzw. sieben Jahren gelten in Deutschland als schulpflichtig und müssen in die Schule gehen. Die Schulpflicht und Zugangsmöglichkeiten zum Bildungssystem für geflüchtete Kinder und Jugendliche sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt.
  • Die für Sie geltenden Regelungen erfragen Sie über das Schulamt an Ihrem Aufenthaltsort. Bei Fragen zum Schulbesuch kann Ihnen ggf. eine externe Beratung z. B. über die Jugendmigrationsdienste www.jugendmigrationsdienste.de  helfen.  
  • Für Kinder und Jugendliche mit keinen oder geringen Deutschkenntnissen bieten Schulen verschiedene Formen der Sprachförderung an. Mit "Vorbereitungsklassen", die je nach Bundesland auch als "Willkommensklassen" oder "Übergangsklassen" bezeichnet werden, erwerben Schülerinnen und Schüler noch fehlende Deutschkenntnisse. Das Ziel ist ein Übergang in den Unterricht der Regelklasse. 

 

Schule

Ab wann und wo kann ich mein Kind für die Schule 

  • Alle Kinder ab sechs bzw. sieben Jahren gelten in Deutschland als schulpflichtig und müssen in die Schule gehen. Die Schulpflicht und Zugangsmöglichkeiten zum Bildungssystem für geflüchtete Kinder und Jugendliche sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt.
  • Die für Sie geltenden Regelungen erfragen Sie über das Schulamt an Ihrem Aufenthaltsort. Bei Fragen zum Schulbesuch kann Ihnen ggf. eine externe Beratung z. B. über die Jugendmigrationsdienste www.jugendmigrationsdienste.de  helfen.  
  • Für Kinder und Jugendliche mit keinen oder geringen Deutschkenntnissen bieten Schulen verschiedene Formen der Sprachförderung an. Mit "Vorbereitungsklassen", die je nach Bundesland auch als "Willkommensklassen" oder "Übergangsklassen" bezeichnet werden, erwerben Schülerinnen und Schüler noch fehlende Deutschkenntnisse. Das Ziel ist ein Übergang in den Unterricht der Regelklasse. 
  • Unter https://rathaus.jena.de/sites/default/files/2022-03/Bildschirmfoto%202022-03-21%20um%2013.22.00.png können über die QR-Codes kostenlos Schulbücher auf ukrainisch herunter geladen werden

 

Schulsystem in Deutschland


 

Gibt es Online-Unterricht für mein Kind auf Russisch oder Ukrainisch?

  • Auf mon-gov-ua finden Sie viele Angebote von ukrainischen Online-Schulen, an denen Ihr Kind in der Regel kostenlos teilnehmen kann.
  • weitere Kurse können Sie unter  lms.-e-school.net.ua
  • Auf schooling.megabyte-programmierung.de können Sie kostenlosen Online-Unterricht für Ihr Kind buchen. Ihr Kind kann dort Deutsch lernen und auch andere Fächer lernen. Der Unterricht findet auf Ukrainisch oder Russisch statt